Folienbeutelverpackungsmaschinen

Müssen Sie abgezählte Mengen an Einzelteilen in Folienbeutel verpacken? Der Montagesatz ist ein unverzichtbares Bestandteil Ihres Produkts? Fehlen Ihnen Arbeitskräfte für monotones, manuelles Kommissionieren? Oder sind Sie vielleicht besorgt wegen Reklamationen, weil etwas im Beutel gefehlt hat?

Wie funktioniert diese Maschine?

Maschinen dieser Art werden bei Prozessen eingesetzt, bei denen eine abgezählte Anzahl von Einzelteilen in Folienbeutel verpackt wird. Unsere Kunden verpacken damit eine Teileart (z. B. Hydraulikkupplungen) oder erstellen Montagesätze aus mehreren unterschiedlichen Teilearten.

Zählmodule sind die Grundlage jedes Systems. Der Bediener platziert die Einzelteile in den Schwingförderern. Die mit Zähllichtschranken abgezählten Einzelteile gelangen in einen speziellen Behälter mit einer Klappe. Die Anzahl der Einzelteile wird am Touchpanel der Maschine eingestellt. Wenn der Verpackungsprozess eine sehr hohe Genauigkeit erfordert, werden die Zählmodule mit zusätzlichen Kontrollwaagen ausgestattet.

Die abgezählte, geprüfte Portion der Einzelteile gelangt in das Becherwerk. Wenn die Maschine aus mehreren Modulen besteht, enthält jedes von ihnen unterschiedliche Teile, und das Becherwerk fungiert als Vorrichtung zum Sammeln von Portionen der jeweiligen Einzelteile, um fertige Sets zu erhalten.

Die fertigen Sätze werden zu der Maschine befördert, die die Plastikbeutel formt und verschweißt. Aus flacher Folie wird ein Beutel geformt, der gefüllt, verschweißt und mit einem Messer abgetrennt wird. Die Maschine kann mit zusätzlichen Vorrichtungen zum Bedrucken oder Aufkleben von Etiketten auf den Beuteln ausgestattet werden.

Das Endprodukt wird über ein Förderband zur Kontrollwaage transportiert, sein Gewicht wird gemäß den eingestellten Parametern überprüft. Wenn das Gewicht des Beutels korrekt ist, wird er nach „rechts“ verschoben und wenn es inkorrekt ist, wird er nach „links“ verschoben.

Die vorgestellten Maschinen dieses Typs wurden entwickelt und hergestellt, um die spezifischen Anforderungen und Bedürfnisse unserer Kunden zu erfüllen. Dies sind Beispiele für Problemlösungen, die wir tatsächlich in den Verpackungsprozessen angetroffen haben. Wir passen jede Maschine an die Situation beim Kunden an.

Welche Vorteile können Sie erzielen?

  • Sie lösen das Problem des Arbeitskräftemangels – von 2 bis 20 Arbeitsplätzen.
  • Sie steigern die Verpackungseffizienz – von 100 bis 400 % pro Arbeitskraft.
  • Reduzierung der Anzahl von Reklamationen wegen inkorrekt verpackter Montagesätze – um 95 %.
  • Reduzierung der Mitarbeiterfluktuation.

Technische Parameter:

  • Kapazität: bis zu 1000 Beutel/h
  • max. Beschickung des Zählmoduls – 10 kg, 10 l Elemente
  • Folie: flache, perforierte LDPE-Folie, Dicke 50–120 µm. An den Beutel angepasste Breite
  • Versorgungsspannung: 3 × 400 V/50 Hz
  • Leistung: 1000–7000 W
  • Luftdruck: min. 5 bar
  • Wir passen die Abmessungen der Maschine an den verfügbaren Platz an

Häufigste Konfiguration:

  • groß – 4 oder mehr verschiedene Teile in einem Beutel
  • klein – 1, 2 oder 3 verschiedene Teile in einem Beutel
  • halbautomatisch – manuelles Zählen der Teile

Erweiterungsmöglichkeiten:

  • Trichterzuführungen für Zählmodule,
  • Wägemodule für Zählmodule,
  • Thermotransferdrucker zum Direktdruck auf der Folie,
  • Drucker oder Papieretikettenapplikator für Beutel,
  • Modul zum Verpacken von Beuteln in Sammelverpackungen,
  • Barcodescanner,
  • Anschluss der Maschine an das ERP-System des Kunden.

Für welche Branche?

Möbelhersteller

Fenster- und Türhersteller

Hersteller von Hydraulikverbindungen

Möchten Sie die Vorteile für Ihr Unternehmen kennenlernen? Brauchen Sie weitere technische Einzelheiten?

Mit einem Fachberater sprechen