Vertikale Beutelverpackungsmaschinen

Sie möchten Ihre Produkte in Folienbeutel verpacken? Das manuelle Befüllen und Verschließen dauert lange? Fehlen Ihnen Arbeitskräfte für monotone Arbeiten?

Wie funktioniert diese Maschine?

Maschinen dieser Art kommen überall dort zum Einsatz, wo Produkte bisher von Hand in Beutel verpackt wurden. Die Arbeitskräfte verwenden vorgefertigte Folienbeutel. Sie müssen sie öffnen, den Inhalt einfüllen, sie dann schließen und mit einem Handimpulsschweißgerät verschweißen.

Was wäre, wenn wir die Beutel selbst herstellen würden?

Unsere Kunden verwenden solche Maschinen, um Beutel herzustellen und gleichzeitig Produkte darin zu verpacken.

Der gesamte Prozess beginnt mit der Installation einer Flachfolienrolle in der Maschine. Das Gerät bildet mit dem Rollensystem und dem Bahnformungsrohr einen Folienschlauch.

Das Formungsrohr ist zugleich ein Rohr, mit dem die Produkte im Beutel platziert werden können Das Heizsystem verschweißt die Folie zu einem Schlauch und verschließt den Boden sowie die Oberseite des Beutels. Die Beutel werden mit einer Messerklinge voneinander getrennt.

Wie wird die Ware darin platziert? Unsere Kunden nutzen diese Maschinen oft als Halbautomaten. Oberhalb der Maschine konstruieren und fertigen wir den Bedienertisch – dort werden die zu verpackenden Teile platziert. Der Arbeiter portioniert die Teile von Hand und wirft sie in die Öffnung im Tisch. Sie gelangen durch das Rohr in den Beutel.

Wenn eine Identifizierung der Beutel erforderlich ist, kann ein Folienetikettendrucker oder ein Papieretikettenapplikator an der Maschine angebracht werden.

Der Bandförderer transportiert die fertig verpackten Teile zum Sammelbehälter.

Das Verpacken von Produkten mit derartigen Maschinen stellt sicher, dass die Beutel wiederholbare Abmessungen, haltbare Verschweißungen immer an denselben Stellen sowie gleichmäßig gedruckte oder geklebte Etikette haben.

Die vorgestellten Maschinen dieses Typs wurden entwickelt und hergestellt, um die spezifischen Anforderungen und Bedürfnisse unserer Kunden zu erfüllen. Dies sind Beispiele für Problemlösungen, die wir tatsächlich in den Verpackungsprozessen angetroffen haben. Wir passen jede Maschine an die Situation beim Kunden an.

Welche Vorteile können Sie erzielen?

  • Sie begrenzen die Anzahl der Personen, die zum Verpacken benötigt werden – von 1 bis 3 Arbeitsstellen pro Schicht.
  • Sie steigern die Verpackungseffizienz – 2- bis 3-fach pro Mitarbeiter.
  • Sie erzielen eine wiederholbare, hohe Beutelqualität.

Technische Parameter:

  • Kapazität: bis zu 1000 Beutel/h
  • Bediener: 1 Person
  • Folie: flache, perforierte LDPE-Folie, Dicke 50–120 µm. An den Beutel angepasste Breite.
  • Versorgungsspannung: 3 × 400 V/50 Hz
  • Leistung: ca. 1000 W
  • Luftdruck: min. 5 bar
  • ungefähre Abmessungen: 2 × 2,5 m

Häufigste Konfigurationen:

  • vertikale Maschine mit einem Tisch mit Fächern für Teile
  • diagonale Maschine mit Beutelauflage beim Schweißen

Erweiterungsmöglichkeiten:

  • Auflage für schwere Beutel beim Schweißen,
  • Thermotransferdrucker zum Direktdruck auf der Folie,
  • Drucker oder Papieretikettenapplikator für Beutel,
  • Modul zum Verpacken von Beuteln in Sammelverpackungen,
  • Barcodescanner,
  • Anschluss der Maschine an das ERP-System des Kunden.

Für welche Branche?

Großhändler für Verbindungselemente

Schraubenhersteller

Automobilsektor

Wird sich eine solche Maschine in Ihrem Unternehmen bewähren? Ist Ihr Produkt zum Verpacken mit diesem Maschinentyp geeignet?

Mit einem Fachberater sprechen